fbpx

Vom zahnärztlichen Wunschgehalt zum Honorarstundensatz

Für Praxislenker ist es wichtig, zu wissen, wie der grundlegende Schalter zwischen zahnärztlichem Gehalt, Personalkostenquote und Honorarstundensatz funktioniert. Genau das erklären wir in diesem Blogartikel.

Perspektive ZFA – New Work in der Zahnarztpraxis?

Der ZFA-Mangel belastet viele Zahnarztpraxen. Man kann wortreich lamentieren und über Personalkostenquoten stöhnen – oder zentrale Chancen dahinter erkennen. Fakt ist: Das Raster, in dem gedacht und gehandelt wird, darf sich grundlegend ändern. In diesem Artikel geben wir konkrete Impulse für Entscheider.

„Ihre Personalkostenquote ist zu hoch!“

Personalkosten sind in der Zahnarztpraxis eine sensible betriebswirtschaftliche Größe, weil sie den größten Fixkostenblock darstellen. Die Personalkostenquote ist beim Thema „Gewinnoptimierung“ insofern schnell im Visier. Beliebt ist der Abgleich mit Branchenwerten und erstaunlich schnell fällt das Urteil „Ihre Personalkosten sind zu hoch“. Wir erläutern, warum die klassische Personalkostenquote für Zahnarztpraxen nicht tauglich ist und wie gedeihlich mit der Thematik umgegangen werden kann.

Praxisrendite steigern durch systematische Führung angestellter Zahnärzt*innen

Der Erfolg einer Mehrbehandlerpraxis mit angestellte*n Zahnärzt*innen hängt entscheidend davon ab, in welchem Umfang es den Inhaber*innen gelingt, die Potenziale der Behandler*innen zu entwickeln. In diesem Blogartikel beleuchten wir dieses Delegationsprinzip und zeigen auf, welche Umsatzsteigerungen potenziell möglich sind, wenn Inhaber*innen nur wenige Stunden ihrer eigenen Behandlungszeit reduzieren, um sie in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen zu investieren.

Was Praxisinhaber*innen von der Entwicklung angestellter Zahnärzt*innen abhält

Als Praxisinhaber*in weniger Zeit im Behandlungszimmer verbringen, die eingekürzten Stunden in die Entwicklung des Behandlerteams investieren und sich am Ende über eine höhere Rendite freuen: Dieser Weg ist klar und plausibel. Doch was hält so viele Praxisinhaber*innen davon ab, ihn zu gehen? In diesem Blogartikel erklären wir die Ursachen.

Angestellte Zahnärzt*innen erfolgreich weiterentwickeln

Der dritte Teil unserer Blogreihe zur Führung angestellter Zahnärztinnen und Zahnärzte beschäftigt sich mit dem ganz konkreten Handeln: Wir stellen Euch fünf konkrete Handlungsmaßnahmen vor, die substanziell steigende Produktivität im Zahnärzteteam bewirken.

Führung in der Zahnarztpraxis

Die Vorstellung einer schönen, großen Zahnarztpraxis, in der sich alle wohlfühlen und in der die alltäglichen Abläufe wie ein Schweizer Uhrwerk laufen, ist reizvoll. Hier erfährst Du, warum Dein Führungsteam dabei Dein zentraler Erfolgsfaktor ist und wie es Dir gelingt, die initiale Zündung für dieses angestrebte Ideal zu setzen.

Erfolgreiche Delegation in der Zahnarztpraxis

Extrem viele Praxisinhaber sind immer noch Hauptumsatzträger und Managementspitze in Personalunion – eine Konstellation, die in vielerlei Hinsicht Risiken mit sich bringt. Positiv verändern könnt Ihr diese Situation, indem Ihr Euch bei der Praxissteuerung auf spezielle Kennzahlen fokussiert, Eure Führungsteams qualifiziert und Eure Organisationsentwicklung vorantreibt.

Drei Prinzipien für wirksame Teambesprechungen

Erinnere Dich mal an Eure letzte Teambesprechung: Habt Ihr Euch gut ausgetauscht und gemeinsam neue Ideen entwickelt? Oder doch nur wieder auf altbekannten Themen rumgekaut ohne dass am Ende die Ergebnisse rauskommen sind, die Du Dir eigentlich wünschst? Teambesprechungen sind eines der wichtigsten Führungsinstrumente und eine sehr wirkungsvolle Plattform zur Bündelung Eurer Kräfte. Wir haben drei Prinzipien für Dich, mit denen Du Eure Meetings noch effektiver und motivierender gestaltest.