fbpx

Vier Erfolgsschlüssel für glückliche Praxisteams

Funktionierende Beziehungen sind das zentrale Element jeder zukunftsfähigen Arbeitskultur. Somit auch der zentrale Faktor für glückliche Teams. Obwohl sich inzwischen herumgesprochen hat, wie wichtig persönliches Wohlgefühl und Teamstabilität sind: In den allermeisten Zahnarztpraxen wird unserer Erfahrung nach noch unterschätzt, wie stark man sich um soziale Beziehungen kümmern muss, damit sich die „gesamte Praxisfamilie“ wohl und gebunden fühlt.

Wie groß soll Deine Zahnarztpraxis werden? Entscheide umsichtig.

Die zahnärztliche Mehrbehandlerpraxis ist ein attraktives berufliches Lebensziel. Den Start und die erste Wachstumsphase bekommen die meisten Gründer*innen auch brillant gemeistert. Dieses Erfolgserlebnis macht Appetit auf mehr. Genau an dieser Stelle empfiehlt sich diszipliniertes Innehalten. Gründliches Reflektieren, bevor Fakten geschaffen werden. Sich selbst eine Phase der umsichtigen Orientierung verordnen. Warum? Weil sich die Erfolgsfaktoren mit der nächsten Größenkategorie grundlegend ändern.

Zukunftsfähige, faire Gehälter für ZFAs – Der Vier-Punkte-Plan

Unbesetzte ZFA-Stellen sind ein fieser Killer: Teamstimmung, Behandlungseffizienz, Praxisrendite, Expansionsträume – alles rauscht runter. Glücklicherweise hat sich in den Praxen mittlerweile herumgesprochen, dass nicht die Bezahlung allein darüber entscheidet, ob ZFAs bleiben oder gehen. Gleichzeitig ist eine faire Vergütung ein zentraler Basisfaktor, der erfüllt sein muss, damit Motivatoren ihre volle Stärke ausspielen können. Vor diesem Hintergrund hier unser Vier-Punkte-Plan für die Gestaltung einer fairen Vergütung.

Wie viele Verwaltungs- und Rezeptionsstunden haben andere Praxen?

Der Inhaber einer Mehrbehandlerpraxis kam auf uns zu mit genau dieser Frage. Der Hintergrund liegt auf der Hand: Jede wachsende Praxis möchte vermeiden, einen „organisatorischen Wasserkopf“ aufzubauen. Der Sachverhalt hat uns auch schon länger interessiert, also dachten wir uns: Jetzt investieren wir die Zeit für eine fundierte Analyse.

Vom zahnärztlichen Wunschgehalt zum Honorarstundensatz

Für Praxislenker ist es wichtig, zu wissen, wie der grundlegende Schalter zwischen zahnärztlichem Gehalt, Personalkostenquote und Honorarstundensatz funktioniert. Genau das erklären wir in diesem Blogartikel.

Perspektive ZFA – New Work in der Zahnarztpraxis?

Der ZFA-Mangel belastet viele Zahnarztpraxen. Man kann wortreich lamentieren und über Personalkostenquoten stöhnen – oder zentrale Chancen dahinter erkennen. Fakt ist: Das Raster, in dem gedacht und gehandelt wird, darf sich grundlegend ändern. In diesem Artikel geben wir konkrete Impulse für Entscheider.

„Ihre Personalkostenquote ist zu hoch!“

Personalkosten sind in der Zahnarztpraxis eine sensible betriebswirtschaftliche Größe, weil sie den größten Fixkostenblock darstellen. Die Personalkostenquote ist beim Thema „Gewinnoptimierung“ insofern schnell im Visier. Beliebt ist der Abgleich mit Branchenwerten und erstaunlich schnell fällt das Urteil „Ihre Personalkosten sind zu hoch“. Wir erläutern, warum die klassische Personalkostenquote für Zahnarztpraxen nicht tauglich ist und wie gedeihlich mit der Thematik umgegangen werden kann.

Praxisrendite steigern durch systematische Führung angestellter Zahnärzt*innen

Der Erfolg einer Mehrbehandlerpraxis mit angestellte*n Zahnärzt*innen hängt entscheidend davon ab, in welchem Umfang es den Inhaber*innen gelingt, die Potenziale der Behandler*innen zu entwickeln. In diesem Blogartikel beleuchten wir dieses Delegationsprinzip und zeigen auf, welche Umsatzsteigerungen potenziell möglich sind, wenn Inhaber*innen nur wenige Stunden ihrer eigenen Behandlungszeit reduzieren, um sie in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen zu investieren.

Was Praxisinhaber*innen von der Entwicklung angestellter Zahnärzt*innen abhält

Als Praxisinhaber*in weniger Zeit im Behandlungszimmer verbringen, die eingekürzten Stunden in die Entwicklung des Behandlerteams investieren und sich am Ende über eine höhere Rendite freuen: Dieser Weg ist klar und plausibel. Doch was hält so viele Praxisinhaber*innen davon ab, ihn zu gehen? In diesem Blogartikel erklären wir die Ursachen.